Glühwürmchen jetzt auch Stiftung

Nachhaltige Hilfe für krebs- und schwerstkranke Kinder und ihre Familien ist das große Ziel des Vereins „Glühwürmchen“

Bei der Stiftungsgründung im November 2014: (v.l.nr.) Walter Lang (Vorstandsmitglied der VR-Bürgerstiftung), Walter Ernst, Rosemarie Schweyer (Vorstände des Vereins „Glühwürmchen e.V.“), Leonhard Dunstheimer (Vorsitzender VR-Bürgerstiftung Ries). Foto: Christina Zuber

 

Von Leonhard Dunstheimer

 

Der Verein setzt dabei auf Nachhaltigkeit und hat jetzt die „Glühwürmchen-Kinderkrebs-Stiftung“ gegründet. Diese Stiftung verfolgt die gleichen Ziele wie der Verein, der vor genau 12 Jahren gegründet wurde. Im Jahre 2002 haben betroffene Familien den Verein Glühwürmchen gegründet. Der Verein betreut sei dieser Zeit krebs-, schwerst- und chronisch kranke Kinder und deren Familien, schwerpunktmäßig Patienten des Schwäbischen Kinderkrebszentrums in der Kinderklinik Augsburg, aber auch am Josefinum in Augsburg und ist ständig mit den Sorgen und Nöten von Eltern und Geschwistern der erkrankten Kinder konfrontiert. Sie haben erkannt, dass auch in der heutigen Zeit die lange Behandlungsdauer der erkrankten Kinder für viele Familien - vor allem meist junge Familien - eine erhebliche seelische, soziale und auch finanzielle Belastung darstellt. Denn die Situation und das Leben in einer Familie ändern sich tiefgreifend, wenn bei einem Kind die Diagnose Krebs lautet oder ein Kind chronisch erkrankt oder schwer behindert geboren wird.

 

Aus diesen jahrelangen Erfahrungen heraus ist es den Beteiligten zum Anliegen geworden, neben den modernsten medizinisch-technischen Hilfen mehr zwischenmenschliche Hilfen anzubieten. Denn auch die Angehörigen eines Kindes müssen als "Betroffene" wahrgenommen werden und die Hilfen finden, die den schweren, oft jahrelangen Weg bis zur Genesung für die gesamte Familie wenigstens etwas erleichtert.

 

Um eine rechtliche Grundlage zu schaffen, gründeten die Beteiligten im November 2002 einen gemeinnützigen Verein mit dem Namen "Glühwürmchen e.V.“.

 

Diesem Verein gelang es innerhalb der rund 12 Jahre seines Bestehens in zahlreichen Fällen betroffenen Familien nachhaltige Hilfe zukommen zu lassen und darüber hinaus das Schwäbische Kinderkrebszentrum im Interesse der Patientenkinder zu fördern und zu unterstützen. Dieses Ziel konnte nur durch die Unterstützung unzähliger Spender, sogar aus dem ganzen Bundesgebiet sowie das verantwortungsvolle Engagement schwäbischer Firmen und Organisationen verschiedenster Größe und aus verschiedenen Branchen erreicht werden.

 

Um für diese Initiative eine solide Grundlage für die Zukunft zu schaffen und den Fortbestand dieser Einrichtung zum Wohle der betroffenen Familien weiter abzusichern, errichtete der Verein nun eine Treuhand-Stiftung mit dem Namen "Glühwürmchen-Kinderkrebs-Stiftung" unter dem Dach der VR-Bürgerstiftung Ries. Die Stiftung ist offen für jeden, der sich - finanziell durch Zustiftungen, durch Spenden oder letztwillige Verfügungen, durch persönliche Mitarbeit oder anderweitiges Engagement zur Erreichung des Stiftungszweckes einbringt. Der Stiftungsrat setzt sich wie folgt zusammen:

Rosemarie Schweyer, Tapfheim (Vorsitzende), Prof. Dr. Dr. Michael Frühwald, Chefarzt der Kinderklinik I am Klinikum Augsburg, Dr. Markus Ernst, Rechtsanwalt und Steuerberater, München und Leonhard Dunstheimer, Bankdirektor i.R., Reimlingen.