Er steht für viele andere Ehrenamtliche

Helmut Guckert gründet Stiftung und will den Blick auf ehrenamtliche Arbeit richten

Bei der Übergabe der Stiftungsurkunde (von links): Walter Lang (stellv. Stiftungsvorsitzender), Walburga und Helmut Guckert, Leonhard Dunstheimer (Stiftungsvorsitzender). Bild: Christina Zuber

 

Von Christina Zuber

 

In seiner aktiven Zeit ist er viel herumgekommen in Nördlingen und im Ries, stand selber im Rampenlicht und engagierte sich ehrenamtlich. Und wenn er sagt, dass man das Ehrenamt unterstützen müsse, weil es eine Stütze unserer Gesellschaft ist -  dann spricht aus ihm ein Überzeugungstäter. Helmut Guckert hat sich selbst jahrzehntelang, vor allem für die Gartenbauvereine in der Region, im Ehrenamt engagiert. „Es gibt allein in Nördlingen 140 Vereine, da wird so viel getan für unsere Heimat, vor allem in der Jugendarbeit.“ Viele dieser Vereine seien jedoch nicht in der Öffentlichkeit präsent und hätten oft Geldsorgen. Damit ihre unschätzbar wichtige Arbeit getan werden kann, müsse man diese Menschen auch finanziell unterstützen.

Aus diesem Antrieb heraus hat Helmut Guckert mit seiner Ehefrau Walburga im Herbst 2015 die Guckert Heimat- und Ehrenamts-Stiftung unter dem Dach der VR-Bürgerstiftung Ries gegründet. Das Ehepaar Guckert hat die Stiftung mit Eigenmitteln ausgestattet. 5.000 Euro Preisgeld aus dem Rieser Heimatpreis fließen ebenfalls in die Stiftung ein. Guckert sieht darin eine konsequente Fortsetzung seiner Ehrung mit dem Rieser Heimatpreis: „Ich habe den Preis stellvertretend für viele andere Menschen erhalten, die ebenfalls im Ehrenamt tätig sind.“