Arbeitseinsatz der RVB-Ries-Wandergruppe

Weg zur Nördlinger Hütte sicher gemacht

15 Helferinnen und Helfer des Deutschen Alpenvereines Sektion Nördlingen und der Raiffeisen-Volksbank Ries eG haben im Karwendelgebirge den Weg zur Nördlinger Hütte sicher gemacht.

In drei Gruppen konzentrierte sich der Einsatz auf den landschaftlich sehr schönen, aber anspruchsvollen Freiunger Höhenweg. Eine Gruppe montierte neue Seilsicherungen und musste dazu das schwere Gerät samt Material mehrere Stunden zum Einsatzort tragen. Die zweite Gruppe reparierte bestehende Drahtseilsicherungen und säuberte mit Hacken, Pickel und Schaufel die Wege. Der dritte Trupp frischte die rot-weißen Wegemarkierungen auf und brachte weitere Markierungen an. Leider konnten die Ehrenamtlichen die herrliche Landschaft nur auf dem Hinweg zum Arbeitseinsatz genießen, weil am Nachmittag dichter Nebel aufzog und kurz danach in Dauerregen überging.

„Die DAV Sektion Nördlingen ist verantwortlich für insgesamt 30 Kilometer Wegenetz", erklärt Philipp Schlapak, Wegewart der Nördlinger Sektion „Die Pflege der Wege und die Instandhaltung der Nördlinger Hütte können wir nur über den Einsatz zahlreicher ehrenamtlicher Helfer sicherstellen. Wir finden es klasse, dass neun Freiwillige der Raiffeisen-Volksbank Ries bei unserem Arbeitseinsatz tatkräftig mitgeholfen haben."

Reinhold Seefried, Spartenleiter der Mitarbeiter-Wandergruppe bei der Genossenschaftsbank, betont: „Als Wanderer sind wir auf intakte und sichere Wege angewiesen. So haben wir gerne ein freies Wochenende investiert und die DAV Sektion Nördlingen im Karwendelgebirge unterstützt."

Einen ganzen Tag lang arbeiteten die Helferinnen und Helfer auf dem Freiunger Höhenweg, der von der Nördlinger Hütte auf 2.238 Höhenmetern bis zum Solsteinhaus führt.

Vor Beginn des Ausbildungsjahres verbringen neue Auszubildende und Führungskräfte unserer Bank ein Wochenende auf der Nördlinger Hütte.