Lehminger feiern Bank-Geburtstag

Vor 125 Jahren wurde dort eine Genossenschaft gegründet – Beim Festabend erhielten die Vereine 1500 Euro Spenden von der RVB Ries

Unser Bild zeigt von links: Vorstand Bernhard Ströbele, Prof. Markus Glück (Vorsitzender des Aufsichtsrats), Jörg Schachner (Blaskapelle Lehmingen), Rainer Schürer (FFW), Werner Götz (Sportverein Lehmingen/Dornstadt), Volker Schürer (Genossenschaftlicher Beirat), Harald Handel (Verein zur Förderung der Dorfgemeinschaft), Tobias Stark (Soldaten- und Kameradenverein Lehmingen und Lohe), Julian Demel und Andrea Straßner (JUBS Lehmingen), Bürgermeisterin Petra Wagner, Peter Schiele (stellv. Vorsitzender des Aufsichtsrats), Alexander Kotz (Bereichsleiter Oettingen). Foto: Sebastian Jaumann

 

Von Christina Zuber

 

Als Friedrich Völklein zwölf Jahre alt war, hatte er sein „Rieser Heimatlied“ noch nicht geschrieben und konnte gar nicht ahnen, dass es noch im 21. Jahrhundert gesungen wird. Und als Friedrich Völklein zwölf Jahre alt war, wurde in seinem Heimatort ein ganz besonderer Verein gegründet. Es ist das Jahr 1892 und in Lehmingen schlossen sich Bürger zum Darlehenskassenverein Lehmingen zusammen. Jetzt wurde das 125-jährige Gründungsjubiläum dieser Genossenschaft gefeiert.

 

Zum Abschluss eines großen Festabends in Lehmingen sangen die Gäste zusammen das Rieser Heimatlied, begleitet von der Blaskapelle. Friedrich Völklein hat darin beschrieben, wie es damals im Ries ausgesehen hat: wogenden Getreidefelder, lichte Dörflein und viele Wälder gibt es da. Völklein lobt „des Bauern Erntefleiß“, verschweigt aber nicht, dass es auch ein hartes Leben war. „Die Arbeit wehrt der Not“, heißt es in der vierten Strophe. Und genau so muss man sich den bäuerlichen Alltag vorstellen: viel Arbeit vom ersten Hahnenschrei bis zum Sonnenuntergang. Schicksalschläge, Missernten oder politische Fehlplanungen führten allerdings trotz der Mühen oftmals zu Hunger und Armut. Die Bürger überlegten deshalb, wie sie ihre Existenzen sichern konnten und kamen mit den Ideen von Friedrich Wilhelm Raiffeisen in Berührung. Wie in vielen anderen Rieser Dörfern wurde auch in Lehmingen eine Genossenschaft gegründet, am 16. Februar 1892. Bürgermeister Georg Schachner und der Lehrer Friedrich Wiedemann waren die treibenden Kräfte.

Bereichsleiter Alexander Kotz gab einen historischen Rückblick: Zusammen kauften die Landwirte Saatgut und Düngemittel, sparten ihr Geld oder beantragten bei der Genossenschaft einen Kredit für größere Anschaffungen. Als Bankraum fungierte das Wohnzimmer des Rechners, Sprechzeiten waren meist nach dem Sonntagsgottesdienst.

Der Darlehenskassenverein überstand zwei Weltkriege und die Inflation und firmierte ab 1952 als Raiffeisenkasse Lehmingen. 1970 beschließen die Mitglieder, mit der Raiffeisenbank Oettingen und Umgebung zusammenzugehen. Heute hat die Raiffeisen-Volksbank Ries in Lehmingen 117 Mitglieder.

Vorstand Bernhard Ströbele sprach über die Erfolgsfaktoren von Genossenschaften. Besonders die Regionalität und die Verwurzelung von Genossenschaften sei ausschlaggebend. „Unsere Bank ist kein anonymer Geldverwalter“, sagte er. Der persönliche Kontakt sei immer das Besondere. In den ehrenamtlichen Gremien engagieren sich Lehminger, so zum Beispiel Volker Schürer, der als genossenschaftlicher Beirat den Festabend moderierte. Ströbele dankte allen Lehmingern, die sich im Laufe der Jahrzehnte für die Genossenschaft eingesetzt hatten. In ihrem Grußwort sagte die Oettinger Bürgermeisterin Petra Wagner, sie selbst fühle sich eng mit Raiffeisens Ideen verbunden.

Zum Abschluss überreichten Ströbele und Kotz an sechs Lehminger Vereine jeweils 250 Euro: Blaskapelle Lehmingen, FFW Lehmingen, Sportverein Lehmingen/Dornstadt, Soldaten- und Kameradenverein Lehmingen und Lohe, Verein zur Förderung der Dorfgemeinschaft Lehmingen, JUBS Lehmingen. „Damit wollen wir das ehrenamtliche Engagement im Ort stärken“, sagte Ströbele.

Am Nachmittag hatten die Kinder in Lehmingen einen bunten Nachmittag mit Glücksrad, Kinderschminken, Zauberershow und Luftballonwettbewerb gefeiert.

veröffentlicht im Juli 2017